Kirche im Lebenslauf

Taufe

“Wann kann ich mein Kind taufen?”

Sprechen Sie mit ihrem Pfarrer und vereinbaren Sie mit ihm einen Termin. Sie treffen ihn im Gottesdienst und erreichen ihn telefonisch oder per Email. In der Lukaskirche gibt es keinen speziellen Taufsonntag, so dass prinzipiell an jedem Sonntag die Taufe gefeiert werden kann. Die Taufsonntage in der Erlöserkirche und im Gemeindezentrum Berge sind festgelegt und können bei den Pfarrern erfragt werden.

“Werden auch Erwachsene getauft?”

Selbstverständlich. Vor der Feier der Taufe gibt es persönliche Gespräche über die Lehre und das Leben der evangelischen Kirche mit dem Pfarrer. Das können Einzelgespräche sein. Aber es besteht auch die Möglichkeit, an einem “Glaubensgespräch” oder einen “Glaubenskurs” teilzunehmen. 

Zur Konfirmation:

Mit 14 Jahren wird ein junger Mensch in Deutschland religionsmündig. Das kann gefeiert werden zum Beispiel mit der Konfirmation. Konfirmation bedeutet Bekräftigung oder Bestätigung. Gefeiert wird das Versprechen, das Leben im Vertrauen auf den dreieinigen Gott führen zu wollen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten sich auf die Konfirmation vorzubereiten.

1. Möglichkeit: Start mit dem KU 3. Schülerinnen und Schüler im 3. Schuljahr können an einen vorgezogenen Konfirmandenunterricht teilnehmen. Er beginnt nach den Sommerferien und endet ungefähr 2 Monate nach Ostern. Unterricht wird im Gemeindesaal der Lukaskirche, montags, von 16.15 bis 17.15 Uhr. Nach Abschluss des KU 3 gibt es eine Unterrichtspause bis zum 8. Schuljahr. Dann wird der Unterricht mit dem KU 8 fortgesetzt.

2. Möglichkeit: Start mit dem KU 7. Schülerinnen und Schüler, die nicht mit dem KU 3 begonnen haben, beginnen den Kirchlichen Unterricht im 7. Schuljahr. Der KU 7 wird wöchentlich angeboten in den Gemeindebezirken Haufe-Mitte-Süd und Berge-Vogelsang-Schnellmark. Als Blockunterricht wird der KU 7 einmal monatlich in den Gemeindebezirken Haufe-Mitte-Süd und Nord (Börkey und Klosterholz) angeboten.

Sowohl der KU 3 als auch der KU 7 findet seine Fortsetzung im KU 8, der wöchentlich oder einmal im Monat angeboten wird. Der KU 8 startet mit einem Konfi-Camp, einer dreitägigen Freizeit außerhalb Gevelsberg. 

Zur Hochzeit:

Wenn sie kirchlich getraut werden wollen, dann sprechen Sie den Pfarrer an, den Sie wollen oder der für Sie zuständig ist. Dann können Sie Ihren Wunschtermin äußern und sich verabreden, wo Sie getraut werden wollen. Zu einem ersten Traugespräch verabreden Sie sich mit dem Pfarrer. Trauen Sie sich ruhig, getraut zu werden.

Zur Beerdigung:

Wenn Sie sich darum kümmern müssen, dass ein Mensch kirchlich bestattet werden soll, dann wird sich in der Regel der von Ihnen ausgesuchte Bestatter mit der Friedhofsverwaltung der Evangelischen Kirchengemeinde Gevelsberg in Verbindung setzen. Die Friedhofsverwaltung informiert den Pfarrer, in dessen Bezirk der oder die Verstorbene zuletzt gewohnt hat. Dann setzt sich der Pfarrer mit Ihnen in Verbindung und vereinbart mit Ihnen ein Trauergespräch.